Informationstechnische Assistenten

Die Unterrichtsmaterialien zu diesem dreijährigen Ausbildungsgang unterteilen sich in Unter-, Mittel- und Oberstufe. Hier finden Sie die DB-Unterrichtsmaterialien zur ITA-Ausbildung in der Mittelstufe.

DB-Anwendungsentwicklung - Mikrodesign

Im Hinblick auf bevorstehende Projekte werden wir hier die Entwicklung von DB-Modellen vorantreiben. Dazu werden Anforderungen in Form von Excel-Datentabellen vorgegeben, zu denen Sie ein DB-Modell entwerfen sollen. Da diese Anforderungen nicht besonders umfänglich sind, aber dennoch exemplarisch für viele Anwendungsfälle als kleine Bausteine wiederverwendet werden können, läuft diese Unterrichtseinheit unter dem Stichwort Mikrodesign.

  1. Mikrodesign - die etwas kleinere Übung
    Hier finden Sie sinnvolle Bausteine zur Modellierung von Datenbanken mit Lösungen.
  2. Mikrodesign II - wegen des großen Erfolgs verlängert
    Diese kleinen Problemstellungen sollen den Einstieg erleichtern und genügend Beispiele für den Entwurf eigener Datenbankmodelle liefern: Modellierung von Datenbanken II mit Lösungen.
  3. Mikrodesign III - Alles hat einmal klein angefangen
    Mikromodellierungen können die nötige Sicherheit geben, um umfangreichere Aufgaben zu lösen. Modellierung von Datenbanken III
  4. Mikrodesign IV - Test
    Ein kleiner Test zu Mikromodellierungen schließt diese Einführung zum DB-Design ab: Test mit Lösung

SELECT - Einführung in SQL

Hier finden Sie eine Wiederholung zur SQL-Einführung aus der Unterstufe.

  1. Select-Anweisungen
    Das SELECT, als der wichtigste SQL-Befehl, wird in dieser Unterrichtseinheit vorgestellt und eingeübt. Dazu finden Sie auch eine ganz kurze Einführung im Rahmen einer graphischen Darstellung. Zu den obigen Übungen finden Sie hier eine Anleitung in Form eines Lückentextes, der für den Anfang verwendet werden sollte.
  2. Übungen zu Select-Anweisungen
    Hier wird das SELECT FROM WHERE ORDER BY LIMIT weiter eingeübt. Dazu finden Sie hier das Aufgabenblatt und wenn Sie wollen auch wieder eine Anleitung in Form eines Lückentextes.
  3. Testvorbereitungen zu Stadt-Land-Kontinent-Fluss (SLKF)
    Testaufgaben.

Der SQL-Verbund von Tabellen

  1. Der Verbund von Tabellen in SQL (JOIN)
    Die wichtigste Funktion der Datenbank ist das Zusammenführen und Abgleichen von Informationen. Es wird hier eine Einführung zur Erstellung eines SQL-Joins gegeben.
    Dazu finden Sie auch eine graphische Darstellung.
  2. JOIN über Beziehungstabellen
    Relationale Datenbanken stellen jegliche Information in Tabellen dar. Dazu gehören auch Informationen über Beziehungen zwischen Objekten. Wenn z.B. eine Person ein Auto kauft, so enthält der Kauf an sich Attribute, wie z.B. ein Kaufdatum. Daher werden solche Attribute in eigenständigen "Beziehungs"-Tabellen gespeichert. Wir nutzen hier diese Beziehungstabellen, um einerseits den SQL-Join weiter einzuüben, aber uns auch in die relationale Denkweise einzufinden. Dazu finden Sie hier das entsprechende Arbeitsblatt.
  3. Test zum JOIN über Beziehungstabellen
    Als Vorbereitung auf den kommenden Test finden Sie hier einen Probetest. und eine Lösung.

Aggregation und der SQL-Verbund

  1. Das Zusammenfassen und Gruppieren von Daten ist eine wesentliche Aufgabe einer Datenbank. Hier finden Sie eine Einführung der GROUP BY-Anweisung. Eine ausführliche Übung wird Ihnen hier dazu angeboten. Mittlerweile finden Sie zu den Fragestellungen der all_time_chart einen Lückentext.
  2. Sakila (Übung zur Aggregation und SQL-Join)
    Wir verwenden hier ein Datenmodell einer Videothek, welches auch bei MySQL-Schulungen verwendet wird. Hier finden Sie weiter eine Darstellung des Datenmodells, die Daten und die Aufgabenstellungen.
  3. Ein weiterer Test zum Gruppieren mit SLKF steht Ihnen hier zur Verfügung
    Das Datenmodell, die Daten für den Import in eine bestehende utf8_unicode_ci-Datenbank und die Aufgabenstellungen - Jetzt auch mit einer Musterlösung.
  4. Hier finden Sie einen abschließender Test zum Gruppieren von Daten: Test mit Lösungen
  5. Test zur Aggregation und SQL-Join
    Die Tests im September 2020, die nun als Nachbereitung oder als Übungen für Sie zur Verfügung stehen:
    Test A, Lösung A, Test B, Lösung B;
    Test C, Lösung C, Test D, Lösung D.
Datenpflege und OUTER JOIN

Es folgt hier eine Übersicht zum INNER-JOIN, zur Datenintegrität und OUTER-JOIN:

  1. Warenkorb als ein Beispiel für die Anwendung eines OUTER JOIN
    Warenkorb.
    Eine graphische Veranschaulichung zur Struktur von OUTER JOIN finden Sie hier.
    Zu den Aufgabenstellungen zum obigen Warenkorb und zur Sakila-Videothek gibt es hier eine Musterlösung.
  2. Die folgenden Übungen/Tests zum OUTER-JOIN haben wir noch nicht im Unterricht behandelt, aber ich stelle sie Ihnen hier schon vor, sodass Sie weitere Übungsmaterialien zur Verfügung haben. Sollten Sie diese als zu umfangreich oder vorwegnehmend betrachten, können Sie diese Aufgabenblätter einfach ignorieren:
    1. Übung zum OUTER JOIN II
      Die abschließende Übung zum OUTER JOIN: Arbeitsblatt jetzt mit Musterlösung.
    2. Der Test zum OUTER-JOIN
      Hier finden Sie den Datenbestand und das entsprechende Datenmodell zum Test.
      Es folgen die verschiedenen Testversionen:
      Test A, Testlösung A Test B, Testlösung B Test C, Testlösung C.
  3. Probeklausur zu SQL-Join, OUTER-JOIN und Datenmodellierung (Mikrodesign)
    Zu den angegebenen Klausurthemen finden Sie viele Aufgaben und Musterlösungen, die Sie während der Klausur auch nutzen können. Hier finden Sie noch eine Probeklausur zur Vorbereitung auf die Klausur am Dienstag, den 2020-10-06: Aufgabenstellungen
  4. Klausuren vom 2020-10-06 und Musterlösungen:
    Die Klausuren zu JOIN, GROUP BY, OUTER JOIN und DB-Modellen stehen Ihnen hier zur Verfügung:
    Klausur A, Klausur B, Klausur C, Klausur D.
    Lösung A, Lösung B, Lösung C, Lösung D.
  5. Referentielle Integrität und Datenpflege
    Hier geht es um eine typische Datenbereinigung, wie sie bei jeder DB-Migration anfällt.
  6. Datenintegrität
    Jetzt kommt der theoretische Rahmen zu der Datenintegrität - hier finden Sie ein Arbeitsblatt dazu.
  7. Selbstevaluation zur Integrität einer Datenbank
    Aufgaben und Fragestellungen jetzt auch mit Lösungen.
Datenformate und Datenimporte

Die Relevanz des Datenbankunterrichts ist eng an die Datenverfügbarkeit gebunden. Hier wollen wir die gebräuchlichsten Datenaustauschformaten: CSV, XML und HTML betrachten, um Daten in einer Datenbanktabelle zur Verfügung zu stellen.
Die beiden folgenden Unterrichtsinhalte werden verschoben, bis das Internet im Computerraum wieder verfügbar ist. Bitte überspringen Sie bis dahin diesen Unterrichtsblock. Wir machen sofort weiter mit der Einführung in SQL.

  1. Datenimport-CSV
    Zunächst wollen wir eine Tabelle erstellen, bevor wir dann hier diese auf unterschiedliche Weisen mit Daten füllen: Arbeitsblatt
  2. Datenimport-XML
    Diese Unterrichtseinheit musste leider aus Zeitmangel entfallen und ist damit natürlich nicht klausurrelevant, aber vlt. bietet sie Ihnen dennoch einen leichten Einstieg in dieses praxisnahe und anwendungsrelevante Thema XML:
    Die Verwendung von XML als Datenformat für den Austausch von Daten und die Erstellung von Konfigurationsdateien hat sich durchgesetzt. Hier wollen wir die Schnittstelle zwischen Excel und XML betrachten: Arbeitsblatt

DB-Anwendungsentwicklung

Im Hinblick auf das bevorstehende Projekt werden wir hier die Entwicklung von DB-Modellen vorantreiben.

  1. Übungen zum DB-Modell
    Hier werden Ihnen kleine Modellierungsaufgaben vorgestellt, in denen einzelne Aspekte der Modellierung betrachtet werden.
  2. Normalformen eines Datenbankmodells
    Die klassischen drei Normalformen werden hier dargestellt.
  3. Übungen zum DB-Modell II
    Wir betrachten hier klausurtypische Modellierungsaufgaben.
  4. Übungen zum DB-Modell III
    Eine weitere Vorbereitung auf das kommende Projekt oder die Klausur: Modellierungsaufgaben.
    Um nicht ganz aus der Übung zu kommen, finden Sie hier noch zum Auktionsdatenmodell einige SQL-Anweisungen: Modellierungsaufgaben.
  5. Übungen zum DB-Modell IV
    Die Kombination von Datenbankerstellung und SQL führt zu einer besonders detaillierten Auseinandersetzung mit einem Datenmodell.
    Wir betrachten dazu:
  6. Magische Übungen zum DB-Modell V
    Der ultimative Beweis soll erbracht werden, dass selbst magische Wesen in einer Datenbank gespeichert und recherchiert werden können: Harry Potter Memorial Database
  7. Klausurvorbereitungen vom 2018-01-08 SQL & DB-Modelle
    Aufgaben A und Lösungen A,
    Aufgaben B und Lösungen B.
  8. Zweiter Teil der Klausurvorbereitungen vom 2018-01-08 SQL & DB-Modelle
    Klausur A mit Lösung
    Klausur B mit Lösung
  9. Dritter Teil der Klausurvorbereitungen vom 2020-01-07 SQL & DB-Modelle
    Das wäre Ihre Klausur gewesen: Klausur A mit Lösung.
  10. Klausur 2018-01-22
    Klausur A/B und Lösungen